Terrassendielen Föhre Thermoholz 212° 140x26 mm, gebürstet/egalisiert, PEFC-zertifiziert

Art-Nr. 09-000061
3000 mm | 140 mm | 26 mm

Die Holzart Föhre oder auch Kiefer genannt ist ein weit verbreitetes Nadelholz, der Gatung Pinus. Für den Einsatz im Aussenbereich muss die Föhre mit einem speziellen thermischen Verfahren modifiziert werden. Nach der thermischen Behandlung verbessert sich die Dauerhaftigkeit wesentlich und es
mehr lesen
bitte anfragen nur wenig Lagerbestand am Lager
Preis
CHF 50.00
/ m2
inkl. MwSt.
  • Anzahl gewählte Stück: 0

Terrassendielen Föhre Thermoholz 212° 140x26 mm, gebürstet/egalisiert, PEFC-zertifiziert

Art-Nr. 09-000061
Geben die Anzahl der Varianten ein die Sie hinzufügen möchten.
3'000 mm
am Lager
CHF 50.00 /m2
m2
Stück (je 0,42 m2)
3'300 mm
am Lager
CHF 50.00 /m2
m2
Stück (je 0,462 m2)
3'600 mm
am Lager
CHF 50.00 /m2
m2
Stück (je 0,504 m2)
3'900 mm
am Lager
CHF 50.00 /m2
m2
Stück (je 0,546 m2)
4'200 mm
am Lager
CHF 50.00 /m2
m2
Stück (je 0,588 m2)
4'500 mm
am Lager
CHF 50.00 /m2
m2
Stück (je 0,63 m2)
4'800 mm
am Lager
CHF 50.00 /m2
m2
Stück (je 0,672 m2)
5'100 mm
am Lager
CHF 50.00 /m2
m2
Stück (je 0,714 m2)
5'400 mm
am Lager
CHF 50.00 /m2
m2
Stück (je 0,756 m2)
  • Anzahl gewählte Stück: 0
Weiter einkaufen
Spezifikationen
Breite* 140 mm
Stärke* 26 mm
Gewicht kg/m2* 480
Holzart* Föhre astig thermobehandelt
Botanischer Name* Pinus sylvestris
Holztyp Nadelholz
Herkunft* Estland
Zertifizierung* 100% PEFC
Farbe hellbraun
Farbton mittelton
Dauerhaftigkeitsklasse 2 / dauerhaft, 15 bis 25 Jahre
Profil glatt/glatt
Seitlich genutet Nein
Aufbau massiv
Sortierung standard unsortiert, A/B/C (enthält Sortierungen ohne bestimmtes Mengenverhältnis)
Ausblutung nicht bekannt
Oberflächenstruktur gebürstet
Oberflächenbehandlung roh unbehandelt
Holzfeuchte 12% ± 2%
Zolltarifnummer* 44071990
Verpackung in Gebinde zu 4 Stück
Lagerware Ja
Liefertermin ca. 3 bis 6 Arbeitstage
Postversand Nein
Beschreibung

Die Holzart Föhre oder auch Kiefer genannt ist ein weit verbreitetes Nadelholz, der Gatung Pinus. Für den Einsatz im Aussenbereich muss die Föhre mit einem speziellen thermischen Verfahren modifiziert werden. Nach der thermischen Behandlung verbessert sich die Dauerhaftigkeit wesentlich und es reduziert sich das Quell- und Schwindverhalten. Somit ist die Thermoföhre bzw. Thermokiefer mit mit ähnlichen Eigenschaften wie ein tropisches Hartholz ausgestattet. Es muss nicht immer Tropenholz sein, das um die halbe Welt gereist ist.

Die Föhre wächst in ganz Europa. Nach der Eiszeit wanderte die robuste Kiefer als einer der ersten Holzarten wieder in den Norden in die eisfreien Gebiete. Als "Nordische Kiefer" kommt sie heute vor allem in den menschenleeren Gebieten von Skandinaviens vor. Die Kiefern-Gattung zählt heute über 120 Arten. Der Baum wächst sehr rasch, kann über 50 m hoch werden und bis zu 100 cm Durchmesser haben. Die Rinde ist bei jungen Bäumen rotbraun, glatt, dünnschuppig und abblätternd. Mit zunehmenden Alter bildet sich jedoch eine tiefrissige Borke.

Föhre Thermoholz hat ein Farbenspektrum von hellbraun-braun bis dunklebraun. Der Farbton bleicht jedoch nach kurzen Zeit wegen den UV-Strahlen und der Bewitterung aus.

Sortierung und Besonderheiten

Unsere Föhre Thermoholz Terrassendielen liefern wir als Standartqualität A/B/C nicht nachsortiert, d.h. ca. 10 % mindere Qualitäten sind zu akzeptieren. Bitte beachten Sie bei Ihrer Bestellung und bestellen Sie entsprechend mehr Ware. Bei Terrassendielen gelten folgende holztypischen Eigenschaften und Besonderheiten nicht als Beanstandungsgrund: Trockenrisse, Oberflächenrisse, Endrisse, Äste, Verfärbungen, Wechseldrehwuchs, Harzgallen, Harzaustritt und "Pinholes" (Frasskanäle, die durch Frischholzinsekten verursacht werden, jedoch ohne Einfluss auf die Haltbarkeit oder die statischen Eigenschaften).

Die lagerungs- oder transportbedingten Wasser- oder Stockflecken auf dem Holz werden nach kurzer Zeit durch die UV-Strahlung oder beim einölen der Terrassendielen gänzlich verschwinden. Lagern Sie die Terrassendielen vor dem Einbau stets an einem gut belüfteten, trocknen Ort auf Kantholz gestapelt jedoch ohne Folienabdeckung. Terrassendielen sind bei Lieferung nicht rechtwinklig und massgenau gekappt und müssen immer bei Montage sauber auf das Endmass gekappt werden.

Oberfläche

Wir empfehlen Ihnen immer eine glatte Oberfläche. Glatt gehobelte Oberflächen haben Vorteile gegenüber fein geriffelten, grob geriffelten bzw. genuteten Oberflächen. Eine glatte Sichtseite ist nicht rutschiger, trocknet schneller, lässt sich einfacher reinigen, das Wasser kann besser abfliessen und es bildet sich kein Moos oder sammelt sich kein Dreck in den Rillen an wie bei einer geriffelten Oberfläche. Bei glatten Oberflächen können Sie meistens beide Seiten je nach Geschmack verwenden. Bitte beachten Sie, dass meistens eine Seite nur egalisiert ist, d.h. teilweise nicht sauber ausgehobelt auf der gesamten Länge. Glatte Terrassendielen können Sie jederzeit schleifen bzw. schleifen wenn nötig oder gewünscht. So können Sie leichte Beschädigungen ausbessern oder die gesamte Terrasse erneuern, wenn diese nach einigen Jahren vergraut ist.

Montage

Die Montage muss fachgerecht erfolgen, d.h. maximaler Abstand der Unterkonstruktion ca. 45-50 cm, Terrasse muss gut hinter lüftet sein, Verhinderung von Staunässe durch konstruktiven Holzschutz. Bitte verwenden Sie für die Montage ausschliesslich Befestigungsmaterialien aus rostfreiem Edelstahl (V2A bzw. V4A). Einfaches nur verzinktes Befestigungsmaterial reagiert mit den Inhaltsstoffen des Holzes und führen zu unschönen meist dunklen Verfärbungen. Bei einer sichtbaren Verschraubung müssen die Löcher vorgebohrt werden um Risse und Absplitterungen durch auf Grund der Spannung im Holz zu vermeiden. Behandeln Sie die Terrassendielen mit einem Hirnholzschutzmittel an den Stirnenden um trockenbedingte Risse an den Dielenenden zu verhindert.

Reinigung & Pflege

Ihr Terrassenboden lebt! Holz ist ein natürlicher Werkstoff und reagiert auf die Einflüsse der Natur. Reinigen Sie Ihre Terrassendielen einmal pro Jahr mit einem Intensivreiniger und einer Bürste, damit vermeiden Sie Moos- und Algenbildung und die Oberfläche bleibt schön silbergrau. Nach der Grundreinigung empfehlen wir Ihnen Ihre Terrasse mit einem speziellen Aussenöl zu behandeln. Sie sättigen mit dem Öl die Fasern und somit verringert sich die Feuchtigkeitsaufnahme im Holz. Das Holz quellt und schwindet somit weniger stark. Durch eine regelmässige Ölbehandlung beugen Sie Rissbildungen den Dielen vor, die bei starken Temperaturschwankungen auftreten können.

    Laden
    Laden