Fürstliche Mini-Dielen 38 by Atlas Holz AG Eiche, Farbton 004

Art-Nr. 07-000301

Die Kollektion "Fürstliche Mini-Dielen 38 by Atlas Holz AG" ist eine 3-Schicht-Landhausdiele mit einer 3.8 mm Nutzschicht. Alle Oberflächen sind aus natürlichen Hartölen und Wachsen (oxidativ) auf Basis nachwachsender Rohstoffe entstanden. Stärke und Aufbau 15 mm, z.B. Deckschicht Eiche 3.8
mehr lesen
bitte anfragen nur wenig Lagerbestand am Lager
m2
Preis
CHF 143.00
/ m2
inkl. MwSt.
Dieses Produkt ist im Moment leider nicht verfügbar.
Spezifikationen
Länge fallend von 1600 bis 3200 mm, je nach Verfügbarkeit
Breite 170/200/230/260 mm gleiche m2-Menge pro Breite
Stärke 15 mm
Stärkentoleranz ± 0.4 mm
Gewicht kg/m2* 9.7
Herkunft* Deutschland
Farbe hellbraun
Kollektion Fürstliche Mini-Dielen 38
Design Mini-Diele 1-Stab
Aufbau 3-Schicht-Aufbau
Sortierung Sortierung 3
Nutzschicht ca. 3.8 mm
Verbindung Nut und Kamm
Oberflächenstruktur gebürstet
Oberflächenbehandlung oxidativ geölt
Fase 2-seitig
Verlegung vollflächige Verklebung
Fussbodenheizung geeignet Ja
Zolltarifnummer* 44187500
Verpackung lose foliert
Lagerware Nein
Liefertermin ca. 8 bis 12 Wochen
Postversand Nein
Beschreibung

Die Kollektion "Fürstliche Mini-Dielen 38 by Atlas Holz AG" ist eine 3-Schicht-Landhausdiele mit einer 3.8 mm Nutzschicht. Alle Oberflächen sind aus natürlichen Hartölen und Wachsen (oxidativ) auf Basis nachwachsender Rohstoffe entstanden.

Stärke und Aufbau

15 mm, z.B. Deckschicht Eiche 3.8 mm, Mittellage Nadelholz 7.4 mm, Gegenzug Eiche 3.8 mm mit Splintanteil

Nutzschicht

3.8 mm

Dielenlänge

anfallend von 1800 bis 3200 mm, je nach Verfügbarkeit

Dielenbreite

170, 200, 230 und 260 mm, gleiche m2-Menge pro Breite, gleiche m1-Menge pro Breite gegen Aufpreis möglich

Oberflächenbehandlung

  • oxidativ geölt
  • roh unbehandelt
  • matt lackiert

Oberflächenstruktur

  • gebürstet bzw. strukturiert
  • geschliffen
  • handgehobelt bzw. handgeschruppt gegen Aufpreis
  • ausgearbeitet (auf alt gemacht)
  • ausgearbeitet ausgeschliffen gegen Aufpreis
  • geschlichtet gegen Aufpreis
  • luftgetrocknet gegen Aufpreis
  • sägerau mit Sägespuren gegen Aufpreis

Sortierungen

  • Sortierung 1 / astreine Holzauswahl mit Punktästen und Verwachsungen bis max. 1.5 cm
  • Sortierung 2 / astarme Holzauswahl mit Ästen (gesundastig) und Verwachsungen bis max. 5 cm
  • Sortierung 3 / rustikale Holzauswahl wie gewachsen mit Ästen, Verwachsungen und Markröhren

Verleimung

Unter Druck und Hitze mit Kaurit und Weissleim. Die Emmissionswerte liegen unterhalb der gesetzlichen Vorschriften.

Beschaffenheit

Die Parkettdielen sind rundum mit Nut und Feder versehen. Die Kanten sind leicht angefast.

Holzarten und Farbtöne

Eiche in über 20 Farbtönen von hell bis dunkel, Eiche gedämpft, Eiche smoke (angeräuchert), andere Holzarten je nach Verfügbarkeit

Holzfeuchte

ca. 8 % Holzfeuchte, die auf Grund der Oberflächenbehandlung nur mittels Darrprobe ermittelt werden

Verlegung und Bodenheizung

Die Parkettdielen müssen vollfächig mit einem lösemittelfreien und elastischen Klebstoff wie z.B. SikaBond®-54 FC EC1 auf den Unterboden verklebt werden. Der Landhausdielen sind für die Fussbodenheizung geeignet, jedoch darf die Oberflächentemperatur maximal 23°C bis 26°C betragen und die Vorlauftemperatur der Bodenheizung maximal 35°C bis 40°C. Bitte beachten Sie die Pflegeanweisung unter Downloads.

Raumklima

Die Werterhaltung des Parketts und auch das Wolbefinden des Menschen erfordern ein gesundes Raumklima von 18 bis 21°C bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von ca. 50 bis 60 %. Wird die Luftfeuchte während der Heizperiode wesentlich unterschritten, ist der Einsatz von Luftbefeuchtern empfehlenswert, um eine extreme Austrocknung des Parkettfussbodens zu vermeiden. Bei Unterschreiten der normalen Luftfeuchte ist mit Fugenbildung zu rechnen. Die Fugen schliessen sich in der Regel nach der Heizperode wieder. Während der Heizperiode können die Dielen extrem austrocknen. Es kann dadurch verstärkt zu Schwundrissen kommen. Bei normaler Raumfeuchtigkeit verschliessen sich diese weitgehend wieder. Zu abrupte Feuchtigkeitsveränderungen der Dielen führen zu Schwindspannungen in den verleimten Schichten und im Extremfall entstehen irreparable Schäden, für diese wir keine Haftung übernehmen.

Pflege- und Reinigungsanweisung

Die Dielen dürfen innerhalb der ersten 14 Tage nach der Fertigstellung nur trocken durch Kehren oder Saugen gereinigt werden. Die Öl- bzw. Wachsoberfläche benötigt diese Zeit, um seine endgültige Härte und Widerstandsfähigkeit zu erreichen. Zum Schutz der Dielen nur geeignetes Abdeckmaterial verwenden, z.B. Holzfaserplatten, Karton oder Stoffvlies (je nach Beanspruchung. Schaumflies ist nicht geeignet! Nach 14 Tage muss eine Erst- bzw. Einpflege mit Naturhaus Refresher oder Naturhaus Ambientic erfolgen. Die Dielen müssen vor Gebrauch sorgfältig eingepflegt werden. Das Produkt "Naturhaus Refresher" ist in farblos, weiss oder für Räuchereiche verfügbar. Für die Reinigung verwenden Sie ausschliesslich einen Baumwollwischmop, heisses Wasser und den Wischwasserzusatz Naturhaus Clean & Polish erhältlich in farblos oder weiss. Bitte beachten Sie die Pflegeanweisung unter Downloads.

    Laden
    Laden